SCHWARZRAUM





SCHWARZRAUM BIETET RAUM ZUM ARBEITEN,
FÜR IDEEN, KOMMUNIKATION, FÜR EIN PRODUKTIVES
UND DYNAMISCHES MITEINANDER.



Die Arbeitswelt, die Art und Weise, wie, wo und mit wem wir
arbeiten hat sich in den letzten Jahren rasant verändert. Die Zahl
der Selbstständigen steigt kontinuierlich. Im Jahr 2014 gab es fast
5 Millionen Freiberufler. Dies bedeutet einen Anstieg um mehr als
500% gegenüber 2010. Diese neue Arbeiterklasse der selbstständigen
Designer, Programmierer, Fotografen, Architekten, Berater,
Eventveranstalter, Künstler, Unternehmer und Filmemacher sind
dank WLAN und Laptop flexibel in der Wahl ihres Arbeitsplatzes.
Sie erwirtschaften schon rund 10 % des deutschen Bruttoinlandproduktes.
Sie arbeiten zu Hause, unterwegs, in Cafés und in einer
vollkommen neuen Form der Gemeinschaftsbüros.



SCHWARZRAUM IST DIE
GEMEINSAME ANTWORT AUF
DEN REGIONALEN IMMOBILIENLEERSTAND



Der wirtschaftliche, gesellschaftliche und demografische Strukturwandel
hat in vielen Städten, in den letzten Jahren, zu deutlichen
Immobilienleerständen geführt. Ziel ist es im Zusammenschluss
von Immobilienbesitzern, Vertretern der Stadt Offenbach und
SCHWARZRAUM 2.0 nicht nur die Objekte per se, sondern auch die
Gebiete mit leerstehenden Erdgeschosszonen durch die Zwischennutzung
nicht nur städtebaulich aufzuwerten, sondern auch um das
Raumangebot für Unternehmensgründer, Freiberuflern und Selbständige
attraktiver gestalten zu können.